Angebote zu "Ätherische" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Primavera Aroma Therapie Ätherische Öle Iris 95...
Aktuell
163,18 € *
ggf. zzgl. Versand

Zum Produktbereich Ätherische Öle von Primavera gehört die Essenz Iris 95 %. Für das hoch konzentrierte Destillat verwendet die renommierte Marke die Wurzeln und Blüten von Schwertlilien aus konventionellem Anbau in Italien. Von dem naturreinen und veganen Öl genügen maximal zwei Tropfen, um beispielsweise 50 ml Mandelöl zu aromatisieren. Die Essenz kann unter anderem für die individuelle Aromapflege oder für die Herznote eines selbst komponierten Parfums verwendet werden. Das Duftbild der Iris 95% erinnert an Veilchen und hat einen sowohl feinen als auch strahlenden Charakter. Kostbares Öl für die AromatherapieÄtherische Öle der Schwertlilie wurden bereits im antiken Rom und Griechenland hoch geschätzt. Als Raumduft kann das Irisöl zur wohltuenden Harmonie beitragen. Ebenso wird es als Heilmittel bei Erkältungsbeschwerden empfohlen. Die Herstellung eines reinen Öls aus Schwertlilien, wie es Primavera als Experte für Aromatherapie anbietet, ist sehr aufwendig und langwierig. Unter anderem müssen die zerkleinerte Pflanzenteile drei Jahre lagern, bevor der eigentliche Herstellungsprozess beginnen kann. Wenn Sie nach einem Produkt suchen, das sich für die direkte Verwendung in der Duftlampe empfiehlt, lohnt sich ein Blick auf das ätherische Öl Iris 1% im Sortiment der Marke.

Anbieter: parfumdreams
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Spitzner® Wellness Sauna Aufguss Wacholder-Zitrone
11,20 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Wirkt mental anregend und stimuliert das Nervensystem. Dosierung: 15-30 ml Saunaaufguss auf 1 Liter Wasser. Duftrichtung und Wirkung: Fruchtig-holziges Dufterlebnis. Der Saunaaufguss Wacholder-Zitrone wirkt mental anregend und stimuliert das Nervensystem. Direkt über Ihre Nase gelangen die winzigen Duftmoleküle ins limbische System, wo unsere Emotionen und Erinnerungen gespeichert sind und beeinflussen so Ihre Gefühlswelt. Herkunft und Geschichte: Wacholder ist ein immergrüner Strauch oder Baum bis 6 m Höhe mit blaugrünen, harten Nadeln. Er trägt kleine Blüten oder Beeren, die im ersten Jahr grün, danach schwarz sind. Das gelbliche Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus den getrockneten, reifen Beeren gewonnen. Der Wacholder ist auf der Nordhalbkugel zu Hause. Die Tibe­ter nutzen ihn von alters her für religiöse und medizinische Zwecke. Die Zitrione ist ein kleiner, bis 6 m hoher, immergrüner Baum mit gezahnten Blättern, festen Dornen und stark duftenden Blättern. Die grüne Frucht wird mit zunehmender Reife gelb. Das ätherische Öl sammelt sich ausschließlich in der Schale, aus der es mittels Kaltpressung gewonnen wird. Die Zitrone stammt ursprünglich aus Ostindien. Heute wildwachsend im gesamten Mittelmeerraum. Kultiviert in Nord- und Südamerika sowie auf der iberischen Halbinsel. Im antiken Griechenland hatte die Zitrone den Beinamen 'medizinischer Apfel“. Weitere Informationen: Alle Spitzner Saunaaufgüsse tragen als besonderes Merkmal das Qualitätssiegel des Deutschen Sauna-Bundes. Dies bedeutet, dass alle Produkte von einem unabhängigen Institut kontrolliert werden hinsichtlich der Natürlichkeit der Ausgangsstoffe, Herstellung nach GMP-Richtlinien, vollständige Deklaration der Inhaltsstoffe sowie eindeutige Lager- und Dosierhinweise.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Spitzner® Wellness Sauna Aufguss Wacholder-Zitrone
11,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Wirkt mental anregend und stimuliert das Nervensystem. Dosierung: 15-30 ml Saunaaufguss auf 1 Liter Wasser. Duftrichtung und Wirkung: Fruchtig-holziges Dufterlebnis. Der Saunaaufguss Wacholder-Zitrone wirkt mental anregend und stimuliert das Nervensystem. Direkt über Ihre Nase gelangen die winzigen Duftmoleküle ins limbische System, wo unsere Emotionen und Erinnerungen gespeichert sind und beeinflussen so Ihre Gefühlswelt. Herkunft und Geschichte: Wacholder ist ein immergrüner Strauch oder Baum bis 6 m Höhe mit blaugrünen, harten Nadeln. Er trägt kleine Blüten oder Beeren, die im ersten Jahr grün, danach schwarz sind. Das gelbliche Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus den getrockneten, reifen Beeren gewonnen. Der Wacholder ist auf der Nordhalbkugel zu Hause. Die Tibe­ter nutzen ihn von alters her für religiöse und medizinische Zwecke. Die Zitrione ist ein kleiner, bis 6 m hoher, immergrüner Baum mit gezahnten Blättern, festen Dornen und stark duftenden Blättern. Die grüne Frucht wird mit zunehmender Reife gelb. Das ätherische Öl sammelt sich ausschließlich in der Schale, aus der es mittels Kaltpressung gewonnen wird. Die Zitrone stammt ursprünglich aus Ostindien. Heute wildwachsend im gesamten Mittelmeerraum. Kultiviert in Nord- und Südamerika sowie auf der iberischen Halbinsel. Im antiken Griechenland hatte die Zitrone den Beinamen 'medizinischer Apfel“. Weitere Informationen: Alle Spitzner Saunaaufgüsse tragen als besonderes Merkmal das Qualitätssiegel des Deutschen Sauna-Bundes. Dies bedeutet, dass alle Produkte von einem unabhängigen Institut kontrolliert werden hinsichtlich der Natürlichkeit der Ausgangsstoffe, Herstellung nach GMP-Richtlinien, vollständige Deklaration der Inhaltsstoffe sowie eindeutige Lager- und Dosierhinweise.

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Spitzner Wellness Saunaaufguss Wacholder-Zitron...
12,09 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Wacholder ist ein immergrüner Strauch oder Baum bis 6 m Höhe mit blaugrünen, harten Nadeln. Er trägt kleine Blüten oder Beeren, die im ersten Jahr grün, danach schwarz sind. Das gelbliche Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus den getrockneten, reifen Beeren gewonnen. Der Wacholder ist auf der Nordhalbkugel zu Hause. Die Tibe­ter nutzen ihn von alters her für religiöse und medizinische Zwecke. Die Zitrione ist ein kleiner, bis 6 m hoher, immergrüner Baum mit gezahnten Blättern, festen Dornen und stark duftenden Blättern. Die grüne Frucht wird mit zunehmender Reife gelb. Das ätherische Öl sammelt sich ausschließlich in der Schale, aus der es mittels Kaltpressung gewonnen wird. Die Zitrone stammt ursprünglich aus Ostindien. Heute wildwachsend im gesamten Mittelmeerraum. Kultiviert in Nord- und Südamerika sowie auf der iberischen Halbinsel. Im antiken Griechenland hatte die Zitrone den Beinamen „medizinischer Apfel“. Charakter: anregend. Duftrichtung und Wirkung: Fruchtig-holziges Dufterlebnis.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Garten der Götter
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Im vorliegenden Buch entführt Waltraud Alberti die Leserinnen und Leser in "ihren" kleinen Garten am Haus und in den großen Garten des Mittelmeeres. In den drei Kapiteln "Gewürzkräuter", "Wildgemüse" und "Früchte" verpackt die Autorin amüsant und lehrreich gängiges Fachwissen, leckere Rezepte, Heilkundliches und mythologische Exkurse. Ausgehend von ihrem "Mikrokosmos", der Sporadeninsel Alonissos, durchwandert sie mit dem Leser die Vielfalt der mediterranen Flora.Die Natur bezeichnet Waltraud Alberti als ihre "größte Lehrmeisterin". In jedem Satz spürt man, dass sie deren Geschenke als eigene Kinder behandelt: mit Respekt, Zärtlichkeit und Einfühlungsvermögen. Die Pflanzen verwandeln sich in Lebewesen, die sie beim Großwerden beobachtet, deren Charaktere sie über die Jahre ergründete. So dringt sie in die Tiefen der grünen oder andersfarbigen Seelen vor - und nimmt uns mit auf diese Reise. Dabei lernt man nicht nur viel über die Pflanzen, sondern auch einiges über das Leben in einem anderen, ursprünglich fremden Land, das mehr und mehr zu ihrer Heimat wurde.Dieses Buch bietet vielseitige Einblicke: Immer wieder wird die Verbindung zwischen ihrer Wahlheimat und dem deutschsprachigen Vegetationsraum hergestellt. Es würde niemanden wundern, wenn viele LeserInnen nördlich der Alpen die Brennnessel oder den Löwenzahn plötzlich wieder für sich entdecken. Dazu gibt es nicht zuletzt auch viele praktische Ratschläge, die schon die Gelehrten in der Antike gaben: Studierende etwa wanden sich vor zweieinhalbtausend Jahren in Griechenland Rosmarinkränze ums Haupt, weil dessen duftende, ätherische Öle bis in unser Hirn und in unseren gesamten Organismus dringen. Man erfährt natürlich auch, wie man Erkältungen und Infekte vertreibt (Tee aus Thymbra-Bohnenkraut), wie man Ziegenbraten, Pizza oder Salate unkonventionell würzt oder farblich ästhetisch dekoriert.Waltraud Alberti verbindet Volksweisheiten, überliefertes Wissen und moderne Erkenntnisse über Pflanzen zu einem Ganzen. Als ambitionierte Köchin versteht sie es, die Rezepte miteinander zu kombinieren, ihnen frische und wohltuende Nuancen zu verleihen. Was darf's sein: Zucchini mit Minzeblättern? Puffbohnengemüse mit Fenchelgrün? Mastix-Schnecken? Olivenbrot mit Oregano? Oder ein Feigen-Dessert, ein Kakteenfruchtmus oder doch ein Zitroneneis?Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Alles in allem: Dieses Buch weckt gesunden Appetit - auf Griechenland und auf das Mittelmeer.

Anbieter: buecher
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Garten der Götter
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Im vorliegenden Buch entführt Waltraud Alberti die Leserinnen und Leser in "ihren" kleinen Garten am Haus und in den großen Garten des Mittelmeeres. In den drei Kapiteln "Gewürzkräuter", "Wildgemüse" und "Früchte" verpackt die Autorin amüsant und lehrreich gängiges Fachwissen, leckere Rezepte, Heilkundliches und mythologische Exkurse. Ausgehend von ihrem "Mikrokosmos", der Sporadeninsel Alonissos, durchwandert sie mit dem Leser die Vielfalt der mediterranen Flora.Die Natur bezeichnet Waltraud Alberti als ihre "größte Lehrmeisterin". In jedem Satz spürt man, dass sie deren Geschenke als eigene Kinder behandelt: mit Respekt, Zärtlichkeit und Einfühlungsvermögen. Die Pflanzen verwandeln sich in Lebewesen, die sie beim Großwerden beobachtet, deren Charaktere sie über die Jahre ergründete. So dringt sie in die Tiefen der grünen oder andersfarbigen Seelen vor - und nimmt uns mit auf diese Reise. Dabei lernt man nicht nur viel über die Pflanzen, sondern auch einiges über das Leben in einem anderen, ursprünglich fremden Land, das mehr und mehr zu ihrer Heimat wurde.Dieses Buch bietet vielseitige Einblicke: Immer wieder wird die Verbindung zwischen ihrer Wahlheimat und dem deutschsprachigen Vegetationsraum hergestellt. Es würde niemanden wundern, wenn viele LeserInnen nördlich der Alpen die Brennnessel oder den Löwenzahn plötzlich wieder für sich entdecken. Dazu gibt es nicht zuletzt auch viele praktische Ratschläge, die schon die Gelehrten in der Antike gaben: Studierende etwa wanden sich vor zweieinhalbtausend Jahren in Griechenland Rosmarinkränze ums Haupt, weil dessen duftende, ätherische Öle bis in unser Hirn und in unseren gesamten Organismus dringen. Man erfährt natürlich auch, wie man Erkältungen und Infekte vertreibt (Tee aus Thymbra-Bohnenkraut), wie man Ziegenbraten, Pizza oder Salate unkonventionell würzt oder farblich ästhetisch dekoriert.Waltraud Alberti verbindet Volksweisheiten, überliefertes Wissen und moderne Erkenntnisse über Pflanzen zu einem Ganzen. Als ambitionierte Köchin versteht sie es, die Rezepte miteinander zu kombinieren, ihnen frische und wohltuende Nuancen zu verleihen. Was darf's sein: Zucchini mit Minzeblättern? Puffbohnengemüse mit Fenchelgrün? Mastix-Schnecken? Olivenbrot mit Oregano? Oder ein Feigen-Dessert, ein Kakteenfruchtmus oder doch ein Zitroneneis?Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Alles in allem: Dieses Buch weckt gesunden Appetit - auf Griechenland und auf das Mittelmeer.

Anbieter: buecher
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Garten der Götter
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Im vorliegenden Buch entführt Waltraud Alberti die Leserinnen und Leser in "ihren" kleinen Garten am Haus und in den großen Garten des Mittelmeeres. In den drei Kapiteln "Gewürzkräuter", "Wildgemüse" und "Früchte" verpackt die Autorin amüsant und lehrreich gängiges Fachwissen, leckere Rezepte, Heilkundliches und mythologische Exkurse. Ausgehend von ihrem "Mikrokosmos", der Sporadeninsel Alonissos, durchwandert sie mit dem Leser die Vielfalt der mediterranen Flora.Die Natur bezeichnet Waltraud Alberti als ihre "größte Lehrmeisterin". In jedem Satz spürt man, dass sie deren Geschenke als eigene Kinder behandelt: mit Respekt, Zärtlichkeit und Einfühlungsvermögen. Die Pflanzen verwandeln sich in Lebewesen, die sie beim Großwerden beobachtet, deren Charaktere sie über die Jahre ergründete. So dringt sie in die Tiefen der grünen oder andersfarbigen Seelen vor - und nimmt uns mit auf diese Reise. Dabei lernt man nicht nur viel über die Pflanzen, sondern auch einiges über das Leben in einem anderen, ursprünglich fremden Land, das mehr und mehr zu ihrer Heimat wurde.Dieses Buch bietet vielseitige Einblicke: Immer wieder wird die Verbindung zwischen ihrer Wahlheimat und dem deutschsprachigen Vegetationsraum hergestellt. Es würde niemanden wundern, wenn viele LeserInnen nördlich der Alpen die Brennnessel oder den Löwenzahn plötzlich wieder für sich entdecken. Dazu gibt es nicht zuletzt auch viele praktische Ratschläge, die schon die Gelehrten in der Antike gaben: Studierende etwa wanden sich vor zweieinhalbtausend Jahren in Griechenland Rosmarinkränze ums Haupt, weil dessen duftende, ätherische Öle bis in unser Hirn und in unseren gesamten Organismus dringen. Man erfährt natürlich auch, wie man Erkältungen und Infekte vertreibt (Tee aus Thymbra-Bohnenkraut), wie man Ziegenbraten, Pizza oder Salate unkonventionell würzt oder farblich ästhetisch dekoriert.Waltraud Alberti verbindet Volksweisheiten, überliefertes Wissen und moderne Erkenntnisse über Pflanzen zu einem Ganzen. Als ambitionierte Köchin versteht sie es, die Rezepte miteinander zu kombinieren, ihnen frische und wohltuende Nuancen zu verleihen. Was darf's sein: Zucchini mit Minzeblättern? Puffbohnengemüse mit Fenchelgrün? Mastix-Schnecken? Olivenbrot mit Oregano? Oder ein Feigen-Dessert, ein Kakteenfruchtmus oder doch ein Zitroneneis?Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Alles in allem: Dieses Buch weckt gesunden Appetit - auf Griechenland und auf das Mittelmeer.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Garten der Götter
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Im vorliegenden Buch entführt Waltraud Alberti die Leserinnen und Leser in "ihren" kleinen Garten am Haus und in den großen Garten des Mittelmeeres. In den drei Kapiteln "Gewürzkräuter", "Wildgemüse" und "Früchte" verpackt die Autorin amüsant und lehrreich gängiges Fachwissen, leckere Rezepte, Heilkundliches und mythologische Exkurse. Ausgehend von ihrem "Mikrokosmos", der Sporadeninsel Alonissos, durchwandert sie mit dem Leser die Vielfalt der mediterranen Flora.Die Natur bezeichnet Waltraud Alberti als ihre "größte Lehrmeisterin". In jedem Satz spürt man, dass sie deren Geschenke als eigene Kinder behandelt: mit Respekt, Zärtlichkeit und Einfühlungsvermögen. Die Pflanzen verwandeln sich in Lebewesen, die sie beim Großwerden beobachtet, deren Charaktere sie über die Jahre ergründete. So dringt sie in die Tiefen der grünen oder andersfarbigen Seelen vor - und nimmt uns mit auf diese Reise. Dabei lernt man nicht nur viel über die Pflanzen, sondern auch einiges über das Leben in einem anderen, ursprünglich fremden Land, das mehr und mehr zu ihrer Heimat wurde.Dieses Buch bietet vielseitige Einblicke: Immer wieder wird die Verbindung zwischen ihrer Wahlheimat und dem deutschsprachigen Vegetationsraum hergestellt. Es würde niemanden wundern, wenn viele LeserInnen nördlich der Alpen die Brennnessel oder den Löwenzahn plötzlich wieder für sich entdecken. Dazu gibt es nicht zuletzt auch viele praktische Ratschläge, die schon die Gelehrten in der Antike gaben: Studierende etwa wanden sich vor zweieinhalbtausend Jahren in Griechenland Rosmarinkränze ums Haupt, weil dessen duftende, ätherische Öle bis in unser Hirn und in unseren gesamten Organismus dringen. Man erfährt natürlich auch, wie man Erkältungen und Infekte vertreibt (Tee aus Thymbra-Bohnenkraut), wie man Ziegenbraten, Pizza oder Salate unkonventionell würzt oder farblich ästhetisch dekoriert.Waltraud Alberti verbindet Volksweisheiten, überliefertes Wissen und moderne Erkenntnisse über Pflanzen zu einem Ganzen. Als ambitionierte Köchin versteht sie es, die Rezepte miteinander zu kombinieren, ihnen frische und wohltuende Nuancen zu verleihen. Was darf's sein: Zucchini mit Minzeblättern? Puffbohnengemüse mit Fenchelgrün? Mastix-Schnecken? Olivenbrot mit Oregano? Oder ein Feigen-Dessert, ein Kakteenfruchtmus oder doch ein Zitroneneis?Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Alles in allem: Dieses Buch weckt gesunden Appetit - auf Griechenland und auf das Mittelmeer.

Anbieter: Dodax
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Garten der Götter
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Im vorliegenden Buch entführt Waltraud Alberti die Leserinnen und Leser in „ihren“ kleinen Garten am Haus und in den grossen Garten des Mittelmeeres. In den drei Kapiteln „Gewürzkräuter“, „Wildgemüse“ und „Früchte“ verpackt die Autorin amüsant und lehrreich gängiges Fachwissen, leckere Rezepte, Heilkundliches und mythologische Exkurse. Ausgehend von ihrem „Mikrokosmos“, der Sporadeninsel Alonissos, durchwandert sie mit dem Leser die Vielfalt der mediterranen Flora. Die Natur bezeichnet Waltraud Alberti als ihre „grösste Lehrmeisterin“. In jedem Satz spürt man, dass sie deren Geschenke als eigene Kinder behandelt: mit Respekt, Zärtlichkeit und Einfühlungsvermögen. Die Pflanzen verwandeln sich in Lebewesen, die sie beim Grosswerden beobachtet, deren Charaktere sie über die Jahre ergründete. So dringt sie in die Tiefen der grünen oder andersfarbigen Seelen vor – und nimmt uns mit auf diese Reise. Dabei lernt man nicht nur viel über die Pflanzen, sondern auch einiges über das Leben in einem anderen, ursprünglich fremden Land, das mehr und mehr zu ihrer Heimat wurde. Dieses Buch bietet vielseitige Einblicke: Immer wieder wird die Verbindung zwischen ihrer Wahlheimat und dem deutschsprachigen Vegetationsraum hergestellt. Es würde niemanden wundern, wenn viele LeserInnen nördlich der Alpen die Brennnessel oder den Löwenzahn plötzlich wieder für sich entdecken. Dazu gibt es nicht zuletzt auch viele praktische Ratschläge, die schon die Gelehrten in der Antike gaben: Studierende etwa wanden sich vor zweieinhalbtausend Jahren in Griechenland Rosmarinkränze ums Haupt, weil dessen duftende, ätherische Öle bis in unser Hirn und in unseren gesamten Organismus dringen. Man erfährt natürlich auch, wie man Erkältungen und Infekte vertreibt (Tee aus Thymbra-Bohnenkraut), wie man Ziegenbraten, Pizza oder Salate unkonventionell würzt oder farblich ästhetisch dekoriert. Waltraud Alberti verbindet Volksweisheiten, überliefertes Wissen und moderne Erkenntnisse über Pflanzen zu einem Ganzen. Als ambitionierte Köchin versteht sie es, die Rezepte miteinander zu kombinieren, ihnen frische und wohltuende Nuancen zu verleihen. Was darf’s sein: Zucchini mit Minzeblättern? Puffbohnengemüse mit Fenchelgrün? Mastix-Schnecken? Olivenbrot mit Oregano? Oder ein Feigen-Dessert, ein Kakteenfruchtmus oder doch ein Zitroneneis? Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Alles in allem: Dieses Buch weckt gesunden Appetit – auf Griechenland und auf das Mittelmeer.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot
Garten der Götter
24,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Im vorliegenden Buch entführt Waltraud Alberti die Leserinnen und Leser in „ihren“ kleinen Garten am Haus und in den großen Garten des Mittelmeeres. In den drei Kapiteln „Gewürzkräuter“, „Wildgemüse“ und „Früchte“ verpackt die Autorin amüsant und lehrreich gängiges Fachwissen, leckere Rezepte, Heilkundliches und mythologische Exkurse. Ausgehend von ihrem „Mikrokosmos“, der Sporadeninsel Alonissos, durchwandert sie mit dem Leser die Vielfalt der mediterranen Flora. Die Natur bezeichnet Waltraud Alberti als ihre „größte Lehrmeisterin“. In jedem Satz spürt man, dass sie deren Geschenke als eigene Kinder behandelt: mit Respekt, Zärtlichkeit und Einfühlungsvermögen. Die Pflanzen verwandeln sich in Lebewesen, die sie beim Großwerden beobachtet, deren Charaktere sie über die Jahre ergründete. So dringt sie in die Tiefen der grünen oder andersfarbigen Seelen vor – und nimmt uns mit auf diese Reise. Dabei lernt man nicht nur viel über die Pflanzen, sondern auch einiges über das Leben in einem anderen, ursprünglich fremden Land, das mehr und mehr zu ihrer Heimat wurde. Dieses Buch bietet vielseitige Einblicke: Immer wieder wird die Verbindung zwischen ihrer Wahlheimat und dem deutschsprachigen Vegetationsraum hergestellt. Es würde niemanden wundern, wenn viele LeserInnen nördlich der Alpen die Brennnessel oder den Löwenzahn plötzlich wieder für sich entdecken. Dazu gibt es nicht zuletzt auch viele praktische Ratschläge, die schon die Gelehrten in der Antike gaben: Studierende etwa wanden sich vor zweieinhalbtausend Jahren in Griechenland Rosmarinkränze ums Haupt, weil dessen duftende, ätherische Öle bis in unser Hirn und in unseren gesamten Organismus dringen. Man erfährt natürlich auch, wie man Erkältungen und Infekte vertreibt (Tee aus Thymbra-Bohnenkraut), wie man Ziegenbraten, Pizza oder Salate unkonventionell würzt oder farblich ästhetisch dekoriert. Waltraud Alberti verbindet Volksweisheiten, überliefertes Wissen und moderne Erkenntnisse über Pflanzen zu einem Ganzen. Als ambitionierte Köchin versteht sie es, die Rezepte miteinander zu kombinieren, ihnen frische und wohltuende Nuancen zu verleihen. Was darf’s sein: Zucchini mit Minzeblättern? Puffbohnengemüse mit Fenchelgrün? Mastix-Schnecken? Olivenbrot mit Oregano? Oder ein Feigen-Dessert, ein Kakteenfruchtmus oder doch ein Zitroneneis? Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Munde zusammen. Alles in allem: Dieses Buch weckt gesunden Appetit – auf Griechenland und auf das Mittelmeer.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 27.11.2020
Zum Angebot